Neues Medikament kommt auf den Markt

Hoffnung für Patienten mit Herzschwäche

Ein Beitrag von Helmut Bundschuh

Hoffnung für Patienten mit Herzschwäche. Die EU lässt das neue Medikament Entresto frühzeitig zu. Damit ist das Medikament für Herzpatienten mit Herzinsuffizienz sofort verfügbar.

Die dualen Wirkstoffe Valsartan und Sacubitril sind so wirksam, dass eine Doppelblindstudie abgebrochen wurde, um das Medikament auf den Markt zu bringen. Profitieren dürften Patienten mit Herzinsuffizienz, also Menschen mit Pumpschwäche des Herzmuskels. Die Folgen dieser Erkrankung sind extremer Leistungsabfall, Atemnot bei geringster Belastung bis hin zu Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge (Lungenödem).

Bisher diente zur Behandlung dieser progredienten, kaum aufzuhaltenden Herzerkrankung Enalapril als Goldener Standard. Der ACE-Hemmer blockiert die Produktion von Angiotensin, das über unterschiedliche Mechanismen den Blutdruck in den Nieren und Gefäßen erhöht und auf lange Sicht zu Nierenschäden führen kann.

Neue Wirkweise von Sacubitril

Das neue Medikament kombiniert jetzt die beiden Wirkstoffe Valsartan und Sacubitril. Valsartan greift in das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System ein, ein schon bekannter Vorgang. Neu ist die Wirkweise von Sacubitril: Der Wirkstoff hemmt das Enzym Neprilysin und bewirkt ein vermehrtes Ausscheiden von Natrium und Wasser über die Nieren. Der Blutdruck wird gesenkt, der Herzmuskel entlastet.

Schnelle Einführung zum Nutzen der Patienten

Das Herzmedikament war bei einer Doppelblindstudie in den USA so erfolgreich, dass sich die dortige Arzneimittelbhörde FDA veranlasst sah, einem Abbruch der Studie zuzustimmen, um das Medikament zur Behandlung schwerer Herzinsuffizienz zur Verfügung zu stellen. Unter dem Namen Entresto® wird es jetzt auch in Deutschland auf den Markt kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>